AKTUELLE PROJEKTE

+++#loen es geht weiter+++

Sendehinweis morgen 12.08. im Hessischen Rundfunk.
Ab 18:00 Uhr berichtet Carolin Lemuth von Maintower über Leon und seinem Schicksal, meinem Bemühen zu helfen und der damit verbundenen Radtour von mir und Bernd Wildemann.


+++#loen wir machen strecke für dich+++

Unsere Rennrad Tour ging durch Hügel, Täler, Wälder, entlang von Flüssen, wir kreuzten Dörfer, begegneten netten Menschen und staunten über die unglaubliche schöne Landschaft die wir durchquerten, es war wie eine Fahrt durch ein Bilderbuch. 367 Kilometer und 3539 Höhenmeter waren es zum Schluss. 


Leon hatten wir mit im Gepäck, er war mein größter Motivator, wann immer ich das Gefühl hatte ...an dem kommenden Berg ...an der unerträglichen Hitze ...an dem Wind der uns entgegenblies zu scheitern, flüstert mir Leon ins Ohr ...du schaffst das ...halte durch. Leon und ich wir sind ein tolles Team und das ist gut so.

Denn der größte Berg den wir nehmen müssen liegt noch vor uns.

Damit Leon wieder gesund wird muss schnellstmöglich die Bestrahlungstherapie beginnen. Auch eine Ergotherapie ist dringend empfohlen, weil Leon durch die Entfernung des Tumors wieder laufen lernen muss. Eine Stunde Ergotherapie kostet im Kosovo 20 Euro. Eine Bestrahlungseinheit 500 Euro.

Leon ist 12 Jahre alt, er möchte leben, er hat Träume, er möchte Fußballprofi werden, er möchte Kind sein, so wie seine anderen Kumpels auch. Ohne eine angemessene Therapie wird er nicht mehr gesund werden.

Wir danken allen die diesen Berg mit uns gemeinsam gehen. Jeder Cent rettet Leons Leben. 

+++#loen wir machen strecke für dich+++




Leon ist 12 Jahre, er ist ein lebenslustiges Energiebündel, seine große Leidenschaft Fußball spielen, sein Traum Fußballprofi. Er kommt aus dem Kosovo, dort lebt er mit seinen Eltern.


Vor drei Monaten fing alles an, starke Kopfschmerzen und Schwindel. Die Ärzte diagnostizierten ein Tumor im Gehirn. Ein Schock für Leon und seine Familie. Die Eltern verkauften alles was sie besaßen, um Leon die lebensrettende Operation zu ermöglichen, die war nur in einer Privatklinik in Albanien möglich. Im Kosovo fehlen die Ärzte und es gibt auch keine Krankenversicherung, die das übernimmt.



Unser Part: Bernd Wildemann und ich werden morgen am 7 August starten, unser Ziel in 3 Tagen 450 Kilometer und 4500 Höhenmeter zu radeln. Unsere Bikepacking Tour führt durch Rheinhessen und über den Odenwald zurück.



Die Idee: für jeden gefahrenen Kilometer 1 Euro zu sammeln, das ganze mal 5 - 2.250 Euro. Weil Leon dringend eine Bestrahlungs Therapie beginnen muss, das ist für ihn überlebenswichtig. Eine Bestrahlung kostet 500 Euro. Mit unserer Aktion könnten wir 5 Bestrahlungen finanzieren.



Leon und seine Familie sind sehr verzweifelt, denn ohne das fortführen seiner Behandlung hat Leon keine guten Chancen wieder gesund zu werden.



Jeder Cent hilft und rettet das Leben von Leon. Wir sagen DANKE und natürlich nehmen wir euch mit auf die Reise ...per Rad



#Leon#weGO4it#jederkilometerzählt#people4people

+++kleidung für kinder in not+++

Wir sagen DANKE ❤️ an alle die hier geholfen haben Kinderaugen leuchten zu lassen.

An drei Orten konnten sich 75 Kinder neben alltagstauglichen Basics ihre Lieblingskleider aussuchen.

Unsere Waisen und Halbwaisenkinder in der Hiba Education School. Unsere Kinder im Camp und Kinder die aufgrund des Krieges als Halbwaisen in der Türkei leben.

Es durfte das rosa Kleid sein, der Pullover mit Glitzersteinen oder das Trikot mit der Lieblingsfussballmanschaft.

Kindheit kann nicht warten! Erstrecht nicht wenn man für einen Moment Fußballprofi, Prinzessin oder einfach „nur“ Kind sein darf.

DANKE - im Namen der Kinder.💕


+++corona hilfe jemen +++

Eine liebe Freundin hat in ihrer Gemeinde 1200 Euro gesammelt ...mit dem Wunsch im Jemen zum Ramadan 35 bedürftige Familien Geld zukommen zu lassen. Somit können die Familien selber entscheiden was sie dringend benötigen. Wir sagen danke an das Team von Adel Hashem für die Verteilung dieser Spende.

❤️ #people4people #coronahilfe #jemen #leavenoonebehind

+++corona hilfe syrien - lebnsmittel +++

Dank Eurer Unterstützung konnte Momos Team nördlich von Idlib an bedürftige Familien Lebensmittel, Milchpulver und Windeln verteilen. Außerdem hatten sie besondere Leckereien im Gepäck gegrilltes Hühnchen, Reis und Linsen. Eine willkommene Abwechslung zum Ramadan.

Von Herzen ❤️ sagen wir danke im Namen der Familien.

Um in Zeiten von Corona weiter helfen zu können sind wir für jede Unterstützung dankbar. 🙏


+++corona hilfe afghanistan+++

4 alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern konnten wir für einen Monat mit Lebensmitteln versorgen.

Nach Angaben der Hilfsorganisation Save the Children sind in Afghanistan allein sieben Millionen Kinder in Folge der Corona-Pandemie von Hunger bedroht.

Wir sagen von ❤️ DANK an alle die hier unterstützt haben.


+++corona hilfe syrien+++

Unser Ziel genügend Wassertanks zum waschen und zur besseren Einhaltung von Hygiene. Einen Wassertank für 2 Familien, installiert in der Nähe der Zelte ...so das Wasser unmittelbar zur Verfügung steht und Hygiene kein Hindernis ist.

Wir lassen die Kinder und ihre Familien in dieser schlimmen Krise nicht allein.

#coronahilfe #people4people - DANKE an Alle die uns bei diesen Bemühungen unterstützen.


+++aktionmensch lebensmittel für obdachlose+++

Im Rahmen unserer Aktion Mensch Corona Soforthilfe die wir beantragt haben, sind wir bepackt mit 60 Lebensmittelpaketen gestern durch Frankfurt gezogen und haben Obdachlose damit versorgt. Dankbar wurden auch die 100 Masken angenommen die wir verteilen konnten ...viele sagten, dass ohne Maske der Ausschluss am „gesellschaftlichen Leben“ noch mal spürbarer wird. Am größten war aber die Freude über die super leckeren Wraps die von #volpe liebevolle Leckereien beigesteuert wurden - ein herzlicher DANK dafür ❤️
-
-
#wirmachenweiter #aktionmensch #coronahilfe #leavenoonebehind #daswirgewinnt #people4people

+++lebensmittel für obdachlose in frankfurt+++

Dank der Corona Soforthilfe die wir bei Aktion Mensch beantragt haben konnten wir unsere erste Aktion starten.

50 Lebensmitteltüten haben wir für die StreetAngel e.V. gepackt und abgegeben. Jeden Samstag sammeln die Street Angels zwischen 15 und 17:00 Uhr in der Eichendorffstraße 2 in Frankfurt Lebensmittel für Obdachlose und Bedürftige Menschen ... jede Tüte ist willkommen.

Was kommt in die Tüte ....

-Milchbrötchen
-Toast
-haltbarer Käse
-Geflügelwürstchen aus dem Glas
-Fisch Konserve
-Schokolade
-Traubenzucker
-Bananen
-Multivitaminsaft
-Feuchttücher

Eine Tolle Aktion, die wir definitiv weiter unterstützen werden.


+++corona hilfe jemen+++

Dank einer beachtlichen Spendensumme und dem unermüdlichen Engagement von Dounia Gammour und ihrem Verein Kindertränen konnten wir gemeinsam 100 Familien, die am Rande des Existenzminimums leben helfen. Lebensmittelpaket und Hygieneartikel wurden von Adel Hashem und seinem Team verteilt.

Diese Familien nennt man im Jemen „Garbage People“, weil sie in ihrem eigenen Müll leben müssen. Das wollen wir ändern 4 Müllcontainer werden benötigt. Damit sie sich von ihrem Müll befreien können und sich gleichzeitig vor Ungeziefer und Krankheiten schützen können. Gerade in Zeiten von Corona eine sehr wichtige Maßnahme.

Ein Müllcontainer kostet 130 Euro.

Jeder Cent hilft ...damit die Kinder hier in einer sauberen Welt aufwachsen können. ❤️


+++abed herzenskind+++

Von einem Drucker, einem Laptop und einer Familie die schon lange in meinem Herzen wohnt ❤️

Wir müssen mal eben ins Jahr 2016, da erhielt Ria Houriaj Limam ein Hilferuf aus Syrien den sie an mich weiterleitete weil sie gerade in Griechenland auf Lesbos Menschenleben rettete. Es ging um einen 12 Jungen mitten aus dem Krieg der an einer Knochenkrebserkrankung litt, eine Therapie in Syrien war nicht möglich. Schnell war klar nur ein humanitäres Visum und eine Behandlung in Deutschland würde sein Leben retten.

Die Akteure in den relevanten Behörden waren nach viel Überzeugungsarbeit meinerseits bereit ein humanitäres Visum auszustellen, aber nur für den 12 jährigen Abed nicht für den Rest der Familie. Das war ein Schock, wer setzt schon sein todsterbenskrankes Kind in einen Flieger nicht wissend ob es ein Wiedersehen gibt.

Im November landete dann der Flieger aus dem Libanon mit Abed an Board ...es dauerte keine 10 Minuten und mein Herz sagte ja ...auch wenn klar war dieser Weg ist kein leichter. In der Kinderonkologie der Uniklinik sagte man mir ...es gibt keinen Platz für den Jungen, ich solle dem Kind Schmerzmittel geben und durchs Rhein-Main Gebiet tingeln um eine Klinik zu finden. Erbost setzte ich mich dann mit Abed in die Notaufnahme, ein paar Stunden später hatten wir dann ein Zimmer auf der Kinderonkologie und somit eine Therapie.

Eine Therapie - die nächste große Hürde. Um Abeds leben zu retten müsste sein Bein in der Höhe der Hüfte amputiert werden. Für mich unmöglich ohne das Beisein seiner Familie. Also nahm ich erneut Anlauf ...traf die richtigen Menschen, glücklicherweise hatten sie Herz und Verstand. Abeds Eltern und seine Geschwister konnten Mitte Januar einreisen. Ich war erleichtert. Dann ging alles ganz schnell. Abends Bein wurde amputiert, trotz einer nicht so guten Prognose ...Abed hat’s geschafft, im März feierte er seinen 16 Geburtstag ❤️

Seine Mutter Eida ...möchte eingebürgert werden, sie bestand eine Prüfung mit 30 Fragen ...wer Fragen zur deutschen Geschichte, zur deutschen Politik und zu deutschen Gesetzen hat kann Eida fragen.

Abeds Vater Radwan ...war in Syrien u.a. Schiedsrichter und pfiff die Spiele der syrischen Nationalmannschaft. Nach bestandener Schiedsrichterprüfung pfeift er hier in Frankfurt ehrenamtlich u.a. die Spiele der Eintracht-Jugend und viele mehr.

Sein Bruder Machmut hat seine Prüfung zum Krankenpfleger im Bereich Intensivmedizin bestanden ...er ist einer der Systemrelevanten und versorgt Menschen die an Corona erkrankt sind.

Sein Bruder Wasim und seine Schwester Reem schließen gerade ihren Studiengänge ab, die sie in Syrien begonnen hatten.

Und sein kleiner Bruder Hasan ...der schreibt in der 5 Klasse bessere Noten in Deutsch als seine Mitschüler.

So und da sind wir bei dem Drucker und dem Laptop ...bedingt durch den Lockdown und den vielen Schulaufgaben die von Abed und Hasan bewältigt werden müssen wurde dringend ein Drucker und ein Laptop benötigt. Diese Hardware konnte ich vor zwei Tagen bei einem netten Fensterplausch überreichen ❤️

+++bildung kann nicht warten+++

Auch wenn die Kinder noch nicht einziehen können. Die Renovierungsarbeiten gehen in die letzte Phase. Mit ganz viel Liebe und ganz viel Farbe an den Wänden heißt dann die Hiba Education School die Kinder willkommen ❤️ DANKE - denn die Hiba Education School das seid auch ihr.

#hibaeducationschool #bildungkannnichtwarten #people4people

+++corona hilfe - syrien+++

47 Familien konnten wir mit Lebensmitteln versorgen. 20 Kleinkinder die meisten sind Halbwaisen konnten wir mit Babymilch und Kleinkindnahrung versorgen.

Momo schreibt ...

The number of families benefiting from the second batch of our relief project in Syria is 47 families with widows and orphan families alhamdlilah ❤️

Thanks, heroes😍❤️

I saw the kids' laughter and happiness today ❤️

DANK an EUCH ALLE die hier in großer Not helfen.

Um den Auswirkungen des neuartigen Virus standhalten zu können. Braucht es einen vollen Bauch und saubere Hände. Innerhalb eines Tages konnten wir die Summe für 12 Wassertanks sammeln - DANKE 🙏 diese werden jetzt installiert.


+++was im hintergrund passiert+++

Unsere große Sorge gilt nicht nur der Verbreitung von Corona in Syrien und den damit verbundenen Folgen in diesem kriesengeschüttelten Land.

Sorge bereitet uns auch der gesundheitliche Zustand der 6 jährigen Jawaher, die sich in einem syrischen Flüchtlingslager schwer verbrannt hat, als ihre Familie am kochen war. Es fand eine Erstversorgung in der Türkei statt, die ist aber unzureichend. Wir suchen nach einer Lösung ihr die benötigte medizinische Versorgung zukommen zu lassen.

Momo hat Windeln und Aufbaunahrung an Familien verteilt die Kinder und Familienmitglieder mit Behinderung betreuen und auf diese Form der Unterstützung angewiesen sind.

Außerdem werden fleißig Lebensmittelpaket für Bedürftige Familien gepackt.

Gerne möchten wir in den Camps mehr Wassertanks installieren ...damit die Möglichkeit des Händewaschens gewährleistet ist. 12 Tanks werden benötigt. 2 Familien können sich einen Tank teilen. Ein Tank kostet 45 Euro.

Wir arbeiten mit Hochdruck an Lösungen, wie Kinder und ihre Familien in unseren Einsatzgebieten bestmöglich geschützt werden können.

Was wird benötigt ....

Verteilung von Hygieneartikeln ...
1 Set = 10 Euro

Verteilung von Lebensmittelpaketen ...
1 Paket = 15 Euro

Installation von 12 Wassertanks ...
1 Tank = 45 Euro

IM EINSATZ GEGEN DAS CORONA-VIRUS

Jeder Cent hilft und rettet Leben - DANK


+++syrien - corona hilfe +++

In diesem Camp nördlich von Idlib leben 45 Familien mit ihren Kindern, die Menschen hier leben in sehr ärmlichen Verhältnissen. Heute haben wir begonnen Hygieneartikel wie Masken, Seifen und Gels zu verteilen ...Momos Team hat die Bewohner des Camps unterrichtet wie sie sich vor Corona schützen können. In zwei Tagen werden wir hier im Camp Lebensmittel verteilen. Die Wassertanks sollen regelmäßig mit sauberem Wasser gefüllt werden, um zu gewährleisten das so „Hygiene“ besser möglich ist.

Momo schreibt ...

Today the first project has been implemented, and after two days we will start implementing the second relief project in distributing food supplies.

Gerne möchten wir in diesem Camp weiter helfen. Um die Menschen zu unterstützen, die jetzt besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind.

Denn ....

„Das syrische Gesundheitssystem ist kaputt, es wird einer Pandemie niemals standhalten können.“

DANKE ❤️❤️❤️

-CORONA Prävention-


+++idlib - hiba education school +++

Unser Schulgebäude nimmt Farbe an 🌈
Die Wände werden verputzt, Strom und Wasserleitung installiert, Fenster und Türen repariert & dann ganz viel Farbe für die Wände. Wir sind froh das es vorangeht ...denn die Hiba Education School ist für die Kinder mehr als nur ein Ort zum lernen ...es ist ein Ort an dem ihnen Gehör geschenkt wird ...dort ist Platz für ihre Ängste, Nöte und Sorgen, um mit ihren Erlebnissen zurechtzukommen und ihre Hoffnung für die Zukunft zu bewahren.

Eine friedliche Zukunft wird nur möglich sein, wenn diejenigen gestärkt und geschützt werden, die heute Kinder sind!

Kindheit kann nicht warten!


+++idlib - zelte und lebensmittel für familien in not+++

18 Zelte für Familien ohne Obdach und ohne Schutz vor Wind und Wetter. People 4 Human Aid Project ist ein Zusammenschluss von Human Aid Collective und People4people ....unser gemeinsames Ziel den Menschen in Not in Syrien zu helfen.

Momo schreibt ...

46 families will be insured with this 18 tents. In addition distributing heating materials and foodstuffs such as sugar, rice, bulgur, pasta, bread and oil.

Es sind noch endlich Familien auf unserer Liste, die mit weniger als nichts geflüchtet sind ...schutzlos in einer Situation die schlimmer nicht sein könnte.

1 Zelt = 85 Euro
1 Decke = 5 Euro
1 Lebensmittelpaket = 15 Euro
1 x spenden = Leben retten ❤️

Jeder Cent hilft - wärmt Herzen und Füße ❤️


+++jemen unsere schulpatenschaften +++

Lange haben wir nicht über Mohammed, Ali, Karimah, Nader und Zaynab berichtet. Das hat tatsächlich den Hintergrund, dass es den Kindern richtig gut geht.

Dank eurer Schulpatenschaften und der damit verbundene Unterstützung sind die Kinder gesund und sehr motiviert ihre Schule gut hinzubekommen ...das ist auch sehr wichtig um aus dem Teufelskreis der Armut herauszukommen. Die Familien der Kinder sind zu 90% Analphabeten, die Hälfte der Kinder sind Halbwaisen, haben ein Elternteil verloren. Was zur Folge hat, dass sie auf Almosen angewiesen sind und in großer Armut lebten ...dem zufolge als Tagelöhner in den Straßen Sanaas arbeiten mussten.

Mohammed hat mit Bravour seine Halbjahres-Examen bestanden und ist mächtig stolz als Klassenbester ❤️

Für Alis Familie übernehmen wir zusätzlich die Miete und haben eine Nachhilfe engagiert, Ali würde sonst sitzenbleiben. Er konnte es sich aber nicht nehmen lassen und zählt ganz stolz in dem kleinen Video das Geld für die Miete, dass er von uns für diesen Monat bekomme hat.

Helals Familie unterstützen wir weiter in Form von Lebensmitteln. Nachdem Helal vergangenes Jahr an einer Malaria verstorben ist, weil er körperlich zu schwach war. Haben wir ein Zelt für die Familie besorgen lassen und schicken monatlich Lebensmittel. Das Zelt schützt die Familie, das war uns wichtig. Aufbauen durfte es Helals Vater in dem Schulhof der Schule wo er Hausmeister ist. Leider kann die Schule schon seit Monaten sein Lohn nicht zahlen.

Bassem und Sameer sind sehr kurzfristig und unerwartet mit ihren Familien zurück in die Dörfer gezogen aus denen sie stammen und aufgrund von Kämpfen flüchten mussten. Adel Hashem Team versucht Kontakt aufzunehmen.

Eine Schulpatenschaft beträgt im Monat 30 Euro. Ermöglicht einem Kind den Besuch einer Schule, Versorgung mit Lebensmitteln, Büchern, Ranzen, Stifte und eine Schuluniform.

Schule ist nicht nur Bildung - sondern auch die Chance auf ein „kindgerechtes Leben“ und der Sprung aus der Armut. ❤️❤️❤️


+++idlib - versorung +++

Unser Team vor Ort verteilt Babynahrung, Windeln und warme Decken an Familien in Not. In die 10 Zelte die Momo DANK eurer Spenden aufbauen konnte, sind Menschen ohne Obdach eingezogen, sie bekommen ebenfalls warme Decken um sich vor der Kälte zu schützen.

Die Situation in und um Idlib bleibt weiterhin katastrophal. Die Menschen hungern, frieren und bangen um ihr Leben.

Das einzige was wir tun können ist handeln und nicht wegschauen ❗️❗️

10 weiter Zelte können gekauft werden. Obdach für 30 weitere Familien. Es fehlen aber noch 60 um die 257 Familien die Momos Team registriert hat vollständig unterzubringen.

1 Zelt = 85 Euro
1 Lebensmittelpaket = 15 Euro
1 Decke = 5 Euro
1 dicke Jacke und Hose = 8 Euro

Jede Cent hilft Leben zu retten - wir danken von ❤️


+++ zelte für die familien in idlib+++

Wir konnten die ersten 10 Zelte kaufen. In diesen Zelten können wir 30 Familien unterbringen. 80 weiter Zelte werden benötigt. Momo schreibt ...

Through ten tents, we can accommodate thirty families at the present time because the situation is urgent and there are no tents in front of the large number of people that need tents.

Momo Team hat 257 Familien registriert die dringend ein Obdach brauchen. Momo schreibt ....

We will try to combine 80 tents to accommodate the 257 families we have within our existing statistics.

Ein Zelt kostet derzeit 85 Euro. Es spendet Schutz, Wärme und rettet Leben.

Jeder Cent hilft - wir danken von Herzen ❤️


+++ afghanistan - hilfe für witwen und ihre kinder+++

Wir sind einem Aufruf von Mahssa Ahmadzia gefolgt. Mahssa ist ein fantastischer Mensch, er hat in Kabul eine Hilfsorganisation gegründet und kümmert sich um Menschen in Not. U.a. kümmert er sich auch um Menschen die abgeschoben wurden und sich dadurch häufig in prekären Lebensumständen befinden.

Wir haben Mahssa 300 Euro zukommen lassen. Er versorgt damit Frauen die verwitwet sind ...diese Frauen leben mit ihren Kindern häufig ohne Obdach ...ohne Lebensmittel und fehlenden Schutz vor der Witterung. Die Lage ist dramatisch. Mahssa schreibt ...

We are upset at Afghan children whose fathers have been killed by insurgent groups in Afghanistan.
These orphan children and womens are really live in a dire situation and need immediate charity.
Your help would save children lives.

Jeder Cent hilft und rettet Leben ❤️


+++ syrien - versorgung von 100 familien+++

Dank EUER fantastischen Spenden im Dezember konnten wir 100 Familien in zwei Camps nördlich von Idlib mit Lebensmitteln und warmen Decken versorgen.

Aufgrund anhaltender Kämpfe in Nord Syrien gibt es weiter unzählige viele Menschen die auf der Flucht sind. Unfassbar viele Familien konnten mit weniger als nichts ihr Leben retten. Gerne möchten wir 50 Zelte kaufen, um diesen Familien die ohne Obdach sind eine Bleibe bieten zu können. Ein Zelt kostet 40 Euro. Wir sind dankbar über jeden Cent. Ob es ein 1/8 ...ein 1/4 ...ein 1/2 ...ein 2/3 oder ein ganzes Zelt ist. Ein Zelt schützt nicht nur vor Kälte ...sondern wärmt auch Herzen und Seelen ❤️ wir danken ALLEN die Herzen und Seelen wären und die Kinder trocken schlafen lassen.

+++ hurra geschafft - hiba education school+++

an erster Stelle steht unser DANK ❤️ an EUCH. Ihr habe tatsächlich im Dezember so fleißig gespendet, dass wir ein neues Schulgebäude für die 140 Waisenkinder der Hiba Education School in Idlib kaufen konnten.

Mit dem Besitzer des jetzigen Schulgebäudes gab es ein ziemlich hin und her ...die Söhne wollten verkaufen, der Vater war unschlüssig, die Mutter wollte nicht. Am Ende haben wir uns für ein komplett „neues“ Gebäude entschieden. Alle relevanten Dokumente sind gescheckt. Das Haus hat drei große Räume und zwei schöne Innenhöfen ...für die Pausen. Die Renovierungsarbeiten sind im vollen Gange. Wir sind sehr gespannt wie es den Kindern gefallen wird ❤️


+++ was zu sagen bleibt+++

DANKE ❤️❤️❤️ an ALLE die uns und unsere Projekte so tatkräftig unterstützt haben. Wir sind überwältigt ...gerade angesichts der „Hilferufe“ aus den vergangenen Wochen.

- Syrien.

95 Familien konnten wir evakuieren ...600 Euro konnten wir sammeln ...diese werden jetzt transferiert, um Lebensmittel, wetterfeste Kleidung, Decken und Zelte zu besorgen ...die Situation für die Familie bleibt weiter akut - wir schauen nicht weg ❤️

Es wurde viel Gespendet um die Zukunft der „Hiba Education School“ zu sichern und somit den möglichen Kauf des Gebäudes. Die nötigen Dokumente des Hausbesitzers liegen vor ...im Hintergrund sammeln wir weiter und tragen alle nötigen Informationen zusammen.

Vor zwei Tagen konnten wir erfolgreich in einem weitern Camp den vollkommen verschlampten Hauptweg mit Kies aufschütten und planieren lassen. Trockene Füße für die Bewohner.

- Jemen.

Unsere Schulkinder haben das letzte Halbjahr fleißig gelernt und sind mit großer Freude in die Schule gegangen. Allen voran glänzt Mohammed mit seinem Zeugniss. Adel Hashem schreibt ...

Updates concerning MOhammed: The school contacted us today and said that Mohammed started his mid exams by Sat...

Wir sind sehr gespannt wie Mohammeds Zwischenprüfung laufen wird und drücken die Daumen.

An dieser Stelle bleibt zu sagen ...

Wo
Herzen
sich öffnen ist Glück und die
Möglichkeit zum Staunen.
Wo wir staunen
ist begreifen.
❤️
Kommt alle gut ins neue Jahr 

www.people4people.social


+++ wir evakuieren weiter+++

Auch am 1 Weihnachtsfeiertag evakuieren wir weiter ...Informationen folgen. Die Familien werden momentan auf Unterkünfte und Camps verteilt, sie brauchen Zelte, etwas zu essen und zu trinken, medizinische Versorgung sowie Unterstützung bei einem Neuanfang. In den nächsten 24 Stunden werden wir die Informationen zusammentragen, bündeln und updaten ❤️

#people4people #humanaidcollective

+++syrien - 90 familien konnten wir evakuieren+++

 Heute am späten Abend erreichte uns diese fantastische Nachricht von Momo.

90 Familien konnten evakuiert werden ...es war sehr schwer Fahrzeuge und Fahrer zu finden die sich auf diese gefährliche Fahrt einlassen wollten. 7 Transporter konnten wir finden ...gestern musste der erste Versuch abgebrochen werden, weil es zu gefährlich war. Deswegen sind wir um so erleichterter über diese großartigen Neuigkeiten. Die Familien müssen jetzt in Camps und Notunterkünfte in und um Idlib verteilt werden. Einige der Kinder haben noch nicht mal Schuhe an 😔 Auch da werden wir versuchen zu helfen ✨

Momo schreibt ....

Today, the rest of the families and children in Ma`rat al-Nu`man and Khan al-Sabil were evacuated

So far we have been able to transport more than ninety families with their belongings and children

Sixty families were provided with housing in mosques and camps ، We will try to secure housing for the rest of the families by constructing a camp to accommodate the total number of families in need of shelter

Thank you to everyone who helped us save the lives of children and people.

Was jetzt benötigt wird sind Zelte und Lebensmittel ❤️

DANKE an ALLE die hier in Form von Spenden geholfen haben - jeder Cent hat hier Wort wörtlich Leben gerettet.❤️


+++danke+++

Charity Ride - DANKE 🙏 an Alle Mitwirkungen. Sharry und Sabine für ihre Trainer-Kompetenz ...Fitness First stellte die Räumlichkeiten. 3 Stunden Vollgas ...viel Watt, Spaß und Schweiß - 1762 Euro konnten wir sammeln. Jeder Cent fließt selbstverständlich in unsere Hilfsprojekte in Syrien und im Jemen ❤️

DANKE



+++geschafft - ein neuer weg fürs camp+++

Die Bewohner dieses Camps versunken förmlich im Schlamm. Das konnten wir DANK einer Spende beheben. Momo hat vergangene Woche die nötigen Arbeiten veranlasst. Die Menschen haben endlich trockene Füße und das Camp ist für Fahrzeuge wieder zugänglich. Neulich konnte ein dringend benötigter Krankentransport nicht durchgeführt werden, weil das Fahrzeug nicht in das Camp reinfahren konnte. Die Arbeit sind noch nicht abgeschlossen aufgrund von Regenfällen. Wir sagen an dieser Stelle - DANKE von ❤️ Updates folgen ...& natürlich gab es für die Kinder Zuckerwatte 

+++wer kann helfen - wer hat eine idee+++

Seit bald einem 3/4 Jahr arbeiten wir ganz eng mit Momo zusammen. Er hat in Idlib die Hiba Charity Education School gegründet, die von 140 Waisen und Halbwaisenkinder täglich besucht wird. In den letzten Monaten haben wir dank gesammelter Spendengeldern hier kräftig renoviert. Strom wurde gelegt, ein Solarpanel installiert, Wassertanks und Leitungen installiert, Wände gestrichen und Schulpults angefertigt. Die Kinder kommen hier sehr gerne jeden Tag her.

Nun eröffnet uns der Hauseigentümer, dass er das Haus verkaufen möchte für 6500 Dollar, 15 Tage Zeit bleiben, dann müssen die Kinder raus ...ein andere Gebäude ist nicht in Sicht. Wir - People4people möchten dieses Schulgebäude kaufen.


+++kleines bewikt großes+++

• Nadwa war fast verhungert, vergessen in einem der vielen Flüchtlingslager im Norden Syriens. Ein Kind hatten die Eltern bereits verloren. In letzter Sekunde konnten wir sie in einem Krankenhaus in der Türkei behandeln lassen. Gesund und munter ist sie heute zurück in Syrien. Momo versorgt sie weiterhin mit Spezialnahrung.

• Der 12 jährige Bashar hatte in den Wirren des Krieges seine Eltern verloren. Er hauste in einem Autowrack. Eine Explosion verletze ihn schwer. Bashar konnte ebenfalls in der Türkei behandelt werden. In dieser Zeit versorgten wir ihn mit Kleidung und Lebensmittel. Glücklicherweise konnte ein Team von Momo Bashars Eltern finden, sie sind überglücklich, dass ihr Sohn lebt. Gestern hat Bashar die Heimreise nach Syrien angetreten ...direkt in die Arme seiner Eltern ...wir alle sind sehr erleichtert.

• Khalid lebt in einem Flüchtlingslager in der Nähe Idlibs. Der 5 jährige hat ein Loch im Herzen, er benötigt dringend medizinische Hilfe. In der Türkei wäre es möglich. Für den Transport und die Lebensmittel während der Behandlung fehlen 100 Euro.

In Notfällen müssen wir fast immer sehr spontan entscheiden, ob wir den Fall übernehmen, fast immer entscheiden wir uns fürs helfen, fast immer rettet das Leben ...immer sind wir auf Spenden angewiesen - DANKE  an ALLE

Lebensretter/innen ❤️

Jeder CENT RETTET LEBEN ❤️❤️❤️



+++helal
+++

Vor 3 Wochen ist Helals Herz stehen geblieben, er hatte Malaria, sein Körper war zu schwach. Die Familie ist in großer Trauer.

Das Ziel war es, der Familie ein Zelt zu spenden, um sie und die Kinder u.a. vor Malaria zu schützen. Helals Familie ist mittellos, sie leben in diesem Hinterhof einer Schule unter freiem Himmel. Der Vater arbeitet als Hausmeister für die Schule, aber seit Monaten kann der Direktor die Gehälter nicht zahlen, deswegen dürfen sie hier sein.

Dank einer Spenderin konnten wir dieses solide Zelt besorgen. 

Wir werden die Familie in dieser schweren Zeit weiter unterstützen - jeder Cent hilft.❤️

 +++unsere kleine nadwa ist zurück+++

In der Türkei konnte die Behandlung der fast verhungerten Nadwa erfolgreich abgeschlossen werden. Um Nadwa weiterhin vor Unterernährung zu schützen benötigt sie spezielle Nahrung. Die Mutter ist mittellos und auf Unterstützung angewiesen. Wir sind über jeden Cent der gespendet wird dankbar ❤️ um Nadwa mit der für sie benötigen Nahrung zu versorgen.

Außerdem haben wir Wassertanks in dem Camp installieren lassen ...die Füllung kostet 8 Dollar pro Tank. Verunreinigtes Wasser ist immer wieder eine Ursache für schwere Erkrankungen, die bei Kindern ach häufig dramatisch enden können. Auch hier zählt jeder Cent - sauberes Wasser für eine stabile Gesundheit ❤️ 

+++AFGHANISTAN // MEDIZINISCHE HILFE FÜR FARID+++


Ein Hilferuf aus Afghanistan hat uns erreicht. Farid leidet an offenen Ekzemen, er ist sehr geschwächt und muss dringend einem Arzt vorgestellt werden, in der Provinz in der er lebt gibt es keine kostenfreie medizinische Versorgung, die Ekzeme schmerzen und sind entzündet. DANK eurer Unterstützung kann Fahrid im Krankenhaus behandelt werden und die Familien konnte mit Lebensmitteln versorgt werden.

DANKE 🙏 von Herzen auch im Namen der Familie ❤️

+++nadwa auf einem sehr guten weg+++

Unsere kleine Nadwa ...vielleicht erinnert ihr euch noch an die Bilder vor drei Wochen. Nadwa wäre fast verhungert, als wir die Bilder sahen dachten wir an den Jemen, aus syrischen Flüchtlingslagern kennen wir das nicht. 

Dank EURER Spenden konnten wir Nadwa binnen 24 Stunden in die Türkei bringen lassen. Dort wird sie in einem Krankenhaus behandelt. Zwischenzeitlich hatte Nadwa eine Hirnhautentzündung, die ist aber glücklicherweise überstanden, die Ärzte sagen Nadwa ist auf einem guten Weg ...heute schickt sie uns ein Lächeln 😀

Upadte ... gestern (24.09.2019) wurde Nadwa aus dem Krankenhaus entlassen ...sie ist jetzt wieder in Syrien, es geht ihr gut sagen die Ärzte. Wir lassen zwei Wassertanks in dem Camp installieren in dem sie wohnt und werden uns weiterhin um Nadwa kümmern. 


+++der große tag+++

Heute ist Mohammads großer Traum in Erfüllung gegangen ...nach 7 Jahren der erste Schultag für ihn und seine Brüder. Weg von der Straße rein in die Schule. 

Mohammad schreibt ...

I am now the happiest person in the world
Finally my dream has come true I waited for this day seven years ago
It was just a dream
But because of your help to me My dream has come true. 

Yes today we started a new and beautiful life because of you we are very happy

Gemeinsam mit Human Aid Collective haben wir fürs erste die Kosten übernehmen. Tatsächlich können wir das aber nicht dauerhaft. Wir benötigen Unterstützung am besten in Form von Patenschaften. Es wäre großartig wenn sich 5 Paten/innen a 20 Euro im Monat finden lassen, oder jeder Betrag der möglich ist und natürlich hilft ansonsten jeder Cent den wir sammeln können. Im Namen von Mohammad und seiner Familie sagen wir DANKE


+++hilfe für die kleine Nadwa in nur 48 stunden+++

Dieser Notruf erreichte uns vor zwei Tagen.

Ein Flüchtlingslager in Norden von Syrien ...die Umstände dort sind eine reine Katastrophe, die Menschen erhalten kein Hilfe sind auf sich alleine gestellt. Die Folge extremer Hunger, dreckiges Wasser, kranke Kinder.

Nadwa ein kleines 6 jähriges Mädchen lebt mit ihrer Familie auch dort, sie ist so unterernährt, dass wir sie umgehend in ein Krankenhaus haben bringen lassen. 

Momo schreibt ....

Hello everyone, I took the girl to the hospital today, and after the examinations by the specialist doctor told me that the situation of the girl is stable suffering from poor growth and poor nutrition and need a good diet in order to improve. 

I contacted the doctors in Turkey and tomorrow morning will be the child in Turkey👍

Gerne möchten wir die Kosten weiterhin übernehmen, um dem Mädchen zu helfen. Außerdem ist die Situation im gesamten Camp so, dass wir Lebensmittelpakete verteilen möchten und nach Möglichkeit für sauberes Wasser sorgen wollen. 

Jeder Cent hilft und rettet Leben ❤️ über eine Spende sind wir sehr dankbar.



+++DAnke - helal ist auf einem guten weg+++

Adel Hashem schickt Bilder und Nachrichten von Helal. Er schreibt, dass es Helal schon deutlich besser geht ...er ist in ärztlicher Behandlung, es geht bergauf. Außer der medizinischen Behandlung haben wir mit den Spenden einen Vorrat an Lebensmittel besorgen können - DANKE 🙏 für EURE fantastische Unterstützung.



+++moammads traum+++

Seit über einem Jahr begleiten wir die Familie von Mohamad. 

Mohamad ist mit seinen Eltern und seinen vier jüngeren Geschwistern vor dem Krieg in Syrien in die Türkei geflohen, dabei wurde sein Vater schwer verletzt, er ist seitdem Invalide. Den Lebensunterhalt für die Familie muss der 15 jährige Mohamad alleine verdienen, er arbeitet als Tagelöhner in einem 40km entfernten Restaurant, in einer Bäckerei, er sammelte mit seinen Brüdern Plastik, das alles für eine Handvoll Lira. 

... Mohamads Traum ... nach 7 Jahren endlich wieder die Schule besuchen. 

Er schreibt ...

Thank you yesterday I was crying and sad and I was hoping for death. My family and I are now very very happy Thank you. We owe you our lives

I'm dreaming that I go school like any other children in the world because I have since the beginning of my war to now and I am without school Thank you for you will achieve our dream🌷

I did several things to make my family live in peace I worked in a bakery I worked in a restaurant I worked in the construction and worked with my younger brothers to collect plastic materials from the shops and gardens for sale And only to bring food and rent I was crying when I saw all those who go to school and I and my brothers without a school without a life future very very difficult.

Wir möchten helfen. Die Familie benötigt 250 Euro im Monat zum Leben. 100 Euro kostet die Miete (inklusive der Umlagen), 125 Euro benötigen sie für Lebensmittel und 25 Euro für den Bus zur Schule für die 5 Geschwister. 

Dafür suchen wir Patenschaften - 10 Paten a 25 Euro - oder eben die Summe die möglich ist. Es hilft aber auch jede Einzelspende und jeder Cent ...damit Mohamads Traum endlich seine Realität wird - von Herzen sagen wir DANKE.


+++feldschule/ Idlib+++

#Feldschule Amna Charity School 

Als erstes möchten wir euch Momo verstellen. Momo ist einer unsere Kontakte im Raum Idlib, seit 6 Monaten arbeiten wir sehr eng mit ihm zusammen. Sein Ziel Kinder in dieser doch sehr katastrophalen Situation Zukunft und Hoffnung zu schenken. Er gründete die Hiba Education School in Idlib ...die wir bereiste unterstützen konnten. Dort finden sich täglich 140 Kinder ein, die meisten von ihnen sind Waisen, oder verloren ein Elternteil im Krieg.

Vorstellen möchten wir euch die Amna Charity School ...Momo hat in einem Camp in der Nähe von Idlib dieses Schule in einem Zelt errichtet. Ein Ort an dem die Kinder lernen und spielen können und für diesen Moment das erlebte vergessen können. Dieses Camp wird von keiner weitern Hilfsorganisation unterstützt ...darunter leiden am meisten die Kinder. 

Momo schreibt ...

Hello all❤❤❤ 
Today I bought a tent to build a school for children in the camp in Idlib, which came to the idea of ​​establishing the school at the request of the children of the camp when I visited them 
I'm very happy

Thank you for your support for helping and drawing happiness and joy in the hearts of the children of Syria in general 

Was wird benötigt? Unterrichtsmaterial, Blöcke, Stifte, Bücher, Spielzeug, Einrichtung (Möbel). Außerdem sollen die Kinder täglich mit Nahrungsmitteln versorgt werden - dafür sind 550 Euro notwendig. Gerne möchten wir Momo bei diesem tollen Projekt unterstützen. 



+++Hiba Education School / Idlib+++

Die Kinder der Hiba Education School in Idlib senden ein herzliches DANKESCHÖN und liebe GRÜSSE. 

Dank der Summe die wir senden konnten gibt es jetzt Strom, ein Solarpanel wurde auf dem Dach installiert ...außerdem Schulpults zum sitzen und besser lernen. Momo konnte endlich den Lehre und Menschen die hier den Kindern täglich das lernen ermöglichen Lohn zahlen. Für die Kinder nicht nur Schule sondern auch ein Ort wo sie ihre Sorgen und Ängste loslassen können, die meisten dieser 140 Kinder sind Waisen oder haben ein Elternteil im Krieg verloren - DANKE 🙏

+++traurige nachrichten+++

Die AlNoor Schule wurde heute zerstört. Ich möchte nicht hinschauen ...dann sehe ich aber die vielen wundervollen Momente. Die Kinder der AlNoor Schule, die unter schwersten Bedingungen jeden Tag gekommen sind und diese Räume mit all ihrer Energie gefüllt haben, weil es für sie das „Tor“ in eine bessere Zukunft war - die Hoffnung hat sie getragen - die Hoffnung war ihr Antrieb.

Tamer schickt Bilder und schreibt ...

This our school - Helcopter bomb 😢 And also our home destroyed. And also alot of houses destroyed today. 

Wir haben Tamer versprochen beim Wiederaufbau zu helfen - KRAFT und LIEBE das können wir jetzt schon schicken.

und träumen als wäre nichts unmöglich 🌹


+++wer kann helfen+++

Helal ist 13 Jahre er kommt aus dem Jemen, er ist Halbwaise und stark unterernährt. Er lebt mit seiner Mutter und seinen 5 Geschwister in der Stadt Hodeidah. Hodeidah gilt im Jemen als die vom Krieg am stärksten heimgesuchte Region, die Menschen leiden dort am stärksten unter großem Hunger - Helal ist eines dieser Kinder ...ohne medizinische Betreuung und Spezialnahrung überlebt er nicht. Adel Hashem schreibt ...

According to the doctor of Helal, Helal needs good nutrition foods that will help him keep alive and improve his health conditions. Then Helal should be helped with drugs and food supplements that will increase his body's weight.

Wenn ALLE eine Kleinigkeit geben können wir Helals Leben retten.


+++Jemen schulpatenschaften+++

Adel schreibt und schickt Fotos. Allen Kindern geht es gut, sie sind wohl auf und besuchen jeden Tag voller Freude die Schule. Vorbei das Leben als Tagelöhner in den Straßen Sanaa’s ...Autos putzen und Straßen fegen um satt zu werden, eine Kindheit die keine war ...ohne Schule keine Bildung und damit auch keinen Schlüssel zu Chancen, Perspektiven und Zukunft. 

Dank EURER zuverlässigen und fantastischen Unterstützung ist es möglich, Sameer, Bassem, Nader, Mohammed, Karimah und Ali in die Schule zu schicken und jeden Tag ihre Bäuche zu füllen. 

Kurzum: Von A wie Armutsbekämpfung bis Z wie Zukunftsperspektive – Bildung hängt mit allem zusammen. DANKE 🙏



+++Bella vista boarding school - Bildung für Mädchen in malawie+++

Ein Traum, der zu einer Vision wurde und nun Gestalt annimmt 

Wie alles begann und warum people4people mit im Boot ist.

Annette Fürst unterstützte unsere Projekte von Beginn an immer wieder mit Spenden. Ende 2018 trat sie mit einer unglaublichen Geschichte und Bitte an uns heran: Sie möchte ein Internat für Mädchen in Malawi bauen, genauer gesagt in der Nähe von Chintheche am Lake Malawi.

Ihr Vater Gernot Fürst bereist bereits seit 1984 Afrika – Als Overlander startete er mit einem ausgebauten Toyota Landcruiser in Deutschland und war mehr als ein gesamtes Jahr auf dem Kontinent unterwegs. Jahrelang teilte er seine Zeit zwischen Deutschland und Afrika auf, ein halbes Jahr in Deutschland, ein halbes Jahr Abenteuer in Afrika. – Vor ca. 20 Jahren wanderte er komplett nach Afrika aus und verliebte sich in Chintheche in die damals bereits schwangere Rose. Als Alexander geboren wird beschließen die beiden, ihn gemeinsam zu erziehen und Gernot hat ihn als seinen Sohn angenommen. Eine gute Ausbildung ist in Malawi nur schwer zu bekommen. Die staatlichen Schulen haben Klassen, in die bis zu 150 Kinder gehen. Das wollten Gernot und Rose für Alexander nicht. So nahmen sie zunächst den jüngsten Bruder von Rose Idoh mit ins Haus und gründeten einen Kindergarten, der nach und nach in eine Vorschule überging und dann in eine Grundschule mündete. Rose und Gernot haben die Fischerkinder vom See mit aufgenommen. Stück für Stück entstand so die „Bella Vista Primary School“, in die heute ca. 185 Kinder gehen und die auf ihrem Grundstück liegt.

Für viele Kinder ist der Besuch der Schule kaum möglich, da es zu wenig Lehrer gibt oder die Transportmöglichkeiten fehlen. – Daher haben Gernot und Rose einen Traum: Ein Internat für Mädchen, das ganz in der Nähe der Schule liegen soll. So können Sie zunächst 20 Mädchen die Chance auf gute Bildung ermöglichen. – Langfristig würden sie gern mehr Kindern die Chance ermöglichen, in die „Bella Vista Primary School“ zu gehen.

Denn… wenn sich in Afrika etwas ändern soll, geht das nur über die Bildung der Mädchen. Wenn Frauen besser gebildet sind, haben sie bessere berufliche Chancen und damit mehr Einfluss auf die Gesellschaft. Langfristig gesehen senkt das die Geburtenraten und verbessert den Wohlstand der Bevölkerung.

Dieses Projekt möchte Annette Fürst nun verwirklichen und people4people unterstützt sie dabei. Annette ist jetzt Mitglied im Verein und kümmert sich ehrenamtlich um die gesamte Organisation des Projektes „Bella Vista Boarding School“, ihre Familie übernimmt die Organisation vor Ort. So können wir garantieren, dass 100% der Spenden ins Projekt fließen und vor Ort den Mädchen zugute kommen.

Annette hat bereits Partner für das Projekt gefunden: Bäckereien in ganz Deutschland unterstützen ihr ZukunftsBrot. Das ist eine Aktion, bei der von einem Brot, das mit einer Banderole versehen wird, ein gewisser Anteil des Verkaufspreises als Spende in den Bau des Internats fließt.

Es ist ein ambitioniertes Projekt und wir freuen uns über jede Spende, die die Mädchen vor Ort unterstützt. In Zukunft wird es auch die Möglichkeiten geben, sich über eine Patenschaft zu beteiligen. Daran arbeiten Annette und ihre Familie zur Zeit, damit sich Interessenten aus einem Baukastensystem ihre ganz persönliche Patenschaft zusammen stellen können.

Im Dezember soll der Grundstein gelegt werden. Annette wird vor Ort sein und ab dann das Projekt regelmäßig mit aktuellen Fotos und kleinen Filmen begleiten.

Weitere Informationen gibt es unter: www.fürst-class.org und bei Facebook auf der Seite Bella Vista Boarding School


+++Syrien // Idlib 35 familien brauchen uns+++

People4Human-Aid-Project ist ein Zusammenschluss von People4people und Human Aid Collectiv, gemeinsam wollen wir diesen 35 Familien beistehen, um ihre Grundbedürfnisse erfüllen zu können brauchen wir EUCH.

Überlebenshilfe ...bei allem Leid habe wir gelernt, dass es auch im grausamsten Krieg Hoffnung gibt ... das macht Mut.

In diesem Flüchtlings-Camp in Idlib begegnen wir syrischen Männern, Frauen und Kindern, die vor dem Nichts stehen. Auf diesem Trümmerfeld haben sie notdürftig ihre Zelte aufgeschlagen ... es fehlt an allem. 35 Familien harren hier aus, manche sind bereits sechs oder sieben Mal innerhalb des eigenen Landes geflohen. Sie sind dringend auf Überlebenshilfe angewiesen. Es fehlt an Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Feuerholz, wetterfester Kleidung ...allen voran an Schuhen und Jacken. Die Zelte sind nicht geschützt vor Schnee, Regen und Wind. In den Wintermonaten spitzt sich die humanitäre Notlage alljährlich besonders zu.
People4Human-Aid-Project ist ein Zusammenschluss von People4people und Human Aid Collectiv, gemeinsam wollen wir diesen 35 Familien beistehen, um ihre Grundbedürfnisse erfüllen zu können brauchen wir EUCH.

Unser gemeinsames Ziel ...

- die Familien für mindestens 12 Monate mit Feuerholz und Lebensmittelpaketen zu versorgen.
- die Menschen mit warmer Kleidung auszustatten (Jacken, Schuhe, Hosen, Mützen).
- die Zelte mit wetter- und winterfesten Planen überziehen und den Boden isolieren.
- dicke Decken, Matratzen und einen Ofen zum kochen und wärmen.

- Lebensmittel und Feuerholz für eine Familie // monatlich 25 Euro.
- wetterfeste Kleidung // einmalig 30 Euro.
- winterfestes Zelt, Ofen, Decken und Matratzen // einmalig 95 Euro.

... und dann noch - ein Gemeinschaftszelt für die Kinder, ausgestattet mit Spielsachen, Büchern und Dingen, die das Leben etwas bunter machen.

Die desaströsen Lebensbedingungen und zum Teil extremen Wetterbedingungen gefährden die Gesundheit der Menschen. Jede Hilfe zählt: Jedes winterfeste Zelt, jeder Jacke, jeder Schuh, jede Decke und jede Mahlzeit verbessert ein Menschenleben. Bitte helft uns die Not zu lindern und mehr Leid zu verhindern – jeder Cent und jede Spende hilft!

Gemeinsam mit unserem Partner vor Ort leistet People4Human-Aid-Project lebenswichtige Nothilfe für die geflüchteten Kinder und schenken ihnen und ihren Familien Hoffnung.


 

+++AlNoor schule - finazierung geschafft+++

ein ❤️-liches DANKESCHÖN an ALLE die für dieses Semester mit ihren Spenden die Finanzierung der Al-Noor Schule ermöglicht haben ...auch bei unserm letzten Aufruf ist die Summe zusammengekommen um die letzten Prüfung zu ermöglichen und die Schüler/innen somit auf die Prüfung an den stattlichen Einrichtungen fit zu machen, um dann anschließend studieren zu können - DANKE 🙏 auch im Namen der Schüler/innen ❤️


+++Rashid - unser kleiner tapferer held+++

Rashid wird immer noch mit viel Liebe und Sorgfalt an seinem Dekubitus in einem Krankenhaus in Sanaa behandelt, die Versorgung dieser Wunde ist sehr langwierig. Die Ärzte sind aber sehr zuversichtlich.

Sein Onkel schreibt uns ...

Rashid is still in hospital the sore is still Disinfecting by doctor and need time to have well recovered for the injury then he is supposed to be treated for echincoccus by surgery or medicine but in Yemen most specialist doctors said that the surgery is the good choice. 


 +++❤️herzenskind ali+++

Ali besucht nun schon seit zwei Monaten die Schule ...er muss keine Autos mehr putzen und sich auf den Straßen von Sanaa Geld verdienen. In der Pause ist Ali am liebsten auf dem Trampolin.

Außerdem hatten wir ihm versprochen, Matratzen und ein Solar Panel für die Wohnung zu besorgen. Adel Hashem schreibt:

Please Anna, you also can do a favor for Ali and help his family with house rent ...Their house is too bad...IT IS THE WORST HOUSE I EVER SEEN...

Die Wohnung von Alis Familie - ich würde es eher als feuchten Keller bezeichnen ist tatsächlich eine Katastrophe ...vielleicht finden wir ja eine Lösung, damit Ali und seine Familie eine bessere Wohnung ziehen kann.

DANKE ❤️ an ALLE die hier helfen und diesen Kinder eine bessere Zukunft schenken.


+++Schulpatenschaften - im jemen+++

Nader, Bassem und Sameer müssen nicht mehr putzen und als Tagelöhner in den Straßen von Sanaa arbeiten. Heute haben sie ihre Schuluniform, ihren Ranzen, Bücher, Blöcke und ein Ferdermäppchen erhalten. In dem kommenden Tagen startet die Schule für die drei, sie sind sehr aufgeregt und freuen sich sehr. Adel Hashem schreibt, dass die kleine Karimah (die Cousine von Ali) sich auf dem Rückweg nach Sanaa befindet, der Mutter fehlte bis lang das Geld für den Bus ...People4people übernimmt die Summe, damit Karimah ebenfalls schnell eingeschult werden kann. Dazu dann ein Update.

Bildung ist die einzige Chance für diese Kinder - dem Teufelskreis von Armut, Hunger und Elend zu entkommen. Häufig sind sie später die Hoffnungsträger und Ernährer für den Rest der Familie. Mit 30 Euro monatlich ist eine Schulpatenschaft möglich. Von ❤️ Herzen danken wir den Menschen die für diese Kinder die Unterstützung übernommen haben.

+++Bildung = eine Investion in die Zukunft+++

Gemeinsam mit Human Need Development aus Sanaa und dem fantastischen Adel Hashem starten wir ein weiteres „Schulprojekt“ ...unser Ziel, den Kindern aus Sanaa’s Straßen den Schulstart zu ermöglichen. Wir möchten die Kinder mit einer Schuluniform und einem Schulranzen ausstatten. Die Kosten betragen pro Kind 13 Euro - im Ranzen enthalten, ein Mäppchen mit Stiften, Blöcke, Heftchen und Bücher. Viele der Kinder im Jemen müssen arbeiten um ihre Familie zu unterstützen. So wie der kleine Awàd, er verkauft Kaktussfrüchte, damit verdient er 2-3 Euro am Tag, dieses Geld möchte er sparen, in der Hoffnung, dass er sich in 1,5 Monaten den Schulstart für das kommende Schuljahr finanzieren kann. Wir haben Kontakt mit seiner Familie aufgenommen ...unser Wunsch, Awàds Traum zu ermöglichen, gerne möchten wir die Kosten für das kommende Schuljahr für ihn übernehmen ...


Adel schreibt: Awad is 12 years old child, was selling prickly pears when we met him today in the capital of Yemen, Sanaa. Awad gets about $2-$3 as profits to sell prickly pears per day. Awàd said: "I forced to sell prickly pears because we have recently displaced from Taiz, a Yemeni governorate witnessing clashes between war factions, and my family needs to pay for foods, water and house rent fees." I'm collecting money as well to be able pay for my schooling year which will be soon!"

Mit unserer Kampagne #Bildungkannnichtwarten ruft People4people zur Unterstützung von Kindern auf - die einzige Chance, die diese Kinder haben um den Kreislauf der Armut zu durchbrechen ist Bildung. Mit diesem Spendenaufruf möchten wir das ermöglichen. 

Jede SPENDE hilft und ermöglicht diesen Kindern den Weg in die Schule und damit den Weg in eine bessere Zukunft.

 

 

+++SCHULE TROTZ KRIEG+++

BILDUNG KANN NICHT WARTEN – die AlNoor Schule geht ins zweite Jahr.


„Die zerstörerischen Folgen von Konflikten bekommen Kinder in der ganzen Region zu spüren“, nicht nur Schulen liegen in Trümmern, sondern auch die Träume und Zukunftsaussichten einer ganzen Generation von Schulkindern.“ Bildung ist entscheidend, um Menschen und Flüchtlingen zu helfen, wieder auf eigenen Füßen stehen und sich selbst eine bessere Zukunft aufbauen zu können.

Bildung = eine Investion in die Zukunft

In Syrien wollen wir auch dieses Jahr Tamer Tamer in der Region Idlib unterstützen, jungen Menschen, die sich den Schulbesuch in Privatschulen nicht leisten könnten, die Möglichkeit geben, sich in 4 Monaten auf das Abschlussexamen vorzubereiten. In der Al Noor Schule, gibt es 6 Klassen, die von 8 bis 10 Lehrer unterrichtet werden. Folgende Fächer werden unterrichtet, Mathematik, Physik, Chemie, Englisch und Hocharabisch. Die 40 jungen Schüler/innen, im Alter von 15-18 Jahren sollen in dieser Zeit gestärkt und gefördert werden. Ziel ist es, dass sie nach dieser Lerneinheit die Möglichkeit haben an einer öffentlichen Schule ihr Examen abzulegen und so die Qualifikation zu erhalten an einer Universität zu studieren. Um dieses Schulprojekt zu realisieren benötigen wir jeden Monat 500 Euro, für eine Zeit von für 4 Monaten.

Mit unserer Kampagne #Bildungkannnichtwarten ruft People4people zur Unterstützung für Kinder im Krieg, auf der Flucht und in Krisengebieten auf.

Kennt ihr eine Schule, die hier eine Schulpartnerschaft übernehmen möchte? Gerne lassen wir euch informations Material zukommen. Aus Partnerschaft entstehen immer wieder vielfältige Aktionen, die den Schulalltag bereichern und einen Blick über den eigenen Tellerrand wagen. Jede SPENDE hilft und ermöglicht diesen 40 Kindern den beruflichen Weg in ihre Zukunft - DANKE!

 

 

+++ 10 Paten für 10 Kinder +++

Spenden die ankommen und leben retten ...

Mit einer Patenschaft für drei Monate, kann man jedes dieser Kinder für 45 Euro satt und glücklich machen. 15 Euro benötigen wir jeden Monat um Kinder vor Hunger zu schützen. Diese 10 Kinder aus dem Jemen gehören zu den ärmsten der Armen ...Kinder deren Familien jeden Tag bemüht sind sie nicht hungrig ins Bett zu schicken ...Kinder die vor Terror geflohen sind und alles zurücklassen mussten, sie leben notdürftig von dem wenigen was geblieben ist. Geflohen vor Bomben und Gefechten. Die anhaltende Gewalt hat die Versorgung mit Nahrung und Wasser nahezu vollständig zusammenbrechen lassen. In vielen Landesteilen hungern die Menschen – sie sind extrem krankheitsanfällig und vor allem den Kindern droht der Tod durch akute Unterernährung. Bitte helft uns gemeinsam mit dem wunderbaren Adel Hashem und HND 10 Kinder für 3 Monate satt und glücklich zu wissen. Eine ganze Generation droht, verloren zu gehen. Diese Kinder benötigen dringend unsere Hilfe durch Spenden.

Ayaa 7 Jahre.
Mohammed 12 Jahre.
Abdullah 12 Jahre.
Nadjah 4 Jahre.
Zaynab 10 Jahre. 
Mohammed Abdullah 12 Jahre.
Adham 2 Jahre.
Ibrahim 13 Jahre.
Mushal 2 Jahre.
Ahmed 5 Jahre. 

FÜR KINDER IM JEMEN ZÄHLT JEDE SPENDE!

 


+++ Dringend benötigte OPs im Jemen +++

Wir lassen euch nicht im Stich ...

• Rashid unser Sorgenkind mausert sich zum Überflieger. Seine Wundversorgung und die damit verbundene Operation verläuft so positiv, laut Aussage der Ärzte kann nächste Woche mit der großen und lebensnotwendigen Tumor Entfernung begonnen werden.

• der 6 jährige Shihab hatte einen schweren Unfall, sein Arm musste mit Schrauben an einem Drahtgestell fixiert werden. Seinen Eltern fehlte das Geld diese Fixierung wieder entfernen zu lassen. Durch die Verwachsung litt Shihab an Schmerzen, eine Sepsis konnte nicht mehr ausgeschlossen werden. Kurz entschlossen haben wir die Kosten für die nötige Operation übernommen und die damit verbundene Entfernung der Fixierung, durch eine Hauttransplantation konnte die Wunde verschlossen werden. Shihab kann jetzt wieder unbeschwert spielen und lachen.

• Mohammed ist zwei Jahre alt. Er wurde mit der sogenannten Hirschsprung-Krankheit geboren (Morbus Hirschsprung), dabei handelt es sich um eine angeborene Erkrankung des Dickdarms, er musste mit einem künstlichen Darmausgang leben. Durch einen operativen Eingriff konnte der Betroffene Darmabschnitt entfernt werden. Wir haben einen Großteil der Behandlungskosten übernommen. Mohammed kann jetzt unbeschwert ins Leben starten.

• der 12 jährige NasrAllah schickt heute, nach seiner Operation liebe und freudige Grüße ...er sagt: "der Eingriff ist gut verlaufen, er müsse nun keine Windeln mehr tragen". NasrAllah litt seit seiner Geburt an Inkontinenz, er hatte ein Loch im Harnleiter. Bei dem heutigen Eingriff konnte ihm geholfen werden. Auch hier haben wir die Kosten für den Eingriff sehr gerne übernommen. 

Die gesamten Behandlungskosten wurden zum Großteil von uns vorfinanziert. Wir senden ein Herzliches DANKESCHÖN an ALLE die sich in Form einer Spende beteiligen.



+++ jede Mahlzeit macht einen Bauch satt +++

Dramatische Lage im Jemen: "Stilles Sterben ohne Ausweg."

Jemen ist momentan einer der schlimmsten Orte auf der Welt, um ein Kind zu sein". Die anhaltenden Konflikte haben mittlerweile dazu geführt, dass nahezu jedes einzelne Kind im Land dringend humanitäre Hilfe benötigt. Gemeinsam mit Adel Hashem von der großartigen Hilfsorganisation HND aus Sanaa starten wir eine Lebensmittelpaket Aktion. Mit 14 gespendeten Euro stellen wir ein Lebensmittelpaket mit folgenden Lebensmittel zusammen: 5 kg Reis // 1 Karton Milch (46 Stück) // 30 Eier // 1 Karton Käse (24 Stücken). Diese Lebensmittel werden an die aller ärmsten Familien in Sanaa verteilt, die von HND betreut werden. 

Dank Eurer unermüdlichen Unterstützung konnten wir mit der Verteilung von den Lebensmittelpaketen beginnen. 22 Familien werden durch unsere Partnerorganisation aus Sanaa //Human Needs Development mit Lebensmitteln versorgt.

•Hier ein paar traurige Fakten zur Lage im Jemen.

Viele Kinder gehen hungrig zu Bett, aktuell gibt es anderthalb Millionen Kinder im Land, die unterernährt sind.

•Wir erleben im Jemen eine akute Hungersnot. Hunderttausende sind vom Tod bedroht. Fast 80 Prozent der 28 Millionen Einwohner Jemens brauchen Hilfe.

•Im Jemen herrscht die größte Hungerkrise weltweit, es ist tatsächlich die schlimmste Krise, die wir derzeit auf der Welt haben. Und es ist sehr schwer, damit umzugehen. 8,4 Millionen Menschen sind komplett abhängig von einer "Lebensmittelhilfe".

Wir hören nicht auf - die Lebensmittelpaket Aktion geht weiter - DANKE im Namen der Kinder und Familien die wir DANK eurer Spenden versorgen konnten.



 

+++Lebensmittelpakete für Notleidende in syrien+++

Bitte helft uns weiterhin bei der Versorgung der Menschen, Familien und Kindern rund um das Kriegsgebiet in Aleppo und Idlib. 15 Euro kostet ein solches Lebensmittelpaket, jedes Paket ist mit dem gefüllt was eine Familie als Basis zum überleben braucht. Man liebt das, wofür man sich müht, und man müht sich für das, was man liebt.

Erich Fromm (1900-80) 

Ich liebe das Leben und die Menschen, die mich damit verbinden. 

Ein paar Fakten die unmittelbar damit verbunden sind 

• Die Hilfsorganisation Save the Children sieht in ihrem neuesten Report "Die Gesichter der Ausgrenzung" zur Lage von Minderjährigen weltweit die Kindheit von 1,2 Milliarden Kindern in Gefahr - die größte Gefahr geht dabei nicht von Kämpfen aus. In Afghanistan geht fast jedes zweite Kind nicht zur Schule, genauso viele sind mangelernährt, und knapp 30 Prozent der Bevölkerung von 5 bis 17 Jahren müssen arbeiten. Demnach sind der Jemen, Afghanistan und Syrien für Kinder einer der gefährlichsten Orte der Welt. Es sterben 1,5 Prozent der Kinder in Krisengebieten in direktem Zusammenhang mit bewaffneten Auseinandersetzungen. Haupt Todesursache ist die fehlende Infrastruktur, die nicht vorhandenen Krankenhäuser, die Mangelernährung und die schnelle Verbreitung von Krankheiten.

 


+++ Wiederaufbau von Häusern und Wohnungen +++

Gibt es sieben Jahre nach Ausbruch des Bürgerkrieges noch Hoffnung auf Frieden?

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

Die Menschen brauchen Frieden und Stabilität, und die Kinder eine Kindheit, in der sie die Sicherheit und Wärme und ein Zuhauses haben ...jeder Neubeginn ist ein Anfang. Viele Wohnhäuser und Gebäude sind zerstört oder schwer beschädigt. Notdürftig untergebracht leben viele Menschen in Zelten oder Ruine, inmitten einer Trümmerlandschaft und warten. Warten auf Hilfe. Denn sie haben alles verloren. In Idlib und Aleppo haben wir mit Helfern vor Ort angefangen Häuser und Gebäude wieder in stand zu setzen. Wasserleitungen und Elektrizität werden repariert, Türen und Fenster angefertigt und eingesetzt. Wände werden verputzt. Waschbecken und Wassertanks werden installiert. Waschmaschinen, Gasherde und Kühlschränke werden gekauft und angeschlossen. Teppich und Matratzen werden verlegt. Daher unsere BITTE um Unterstützung bei diesem ambitionierten Projekt.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

HERMANN HESSE




 +++ Lebensmittelpakete und Feuerholz für Familien in Idlib und Ost-Ghouta +++

Zivilisten als Spielball der Kriegsparteien. Das gezielte Aushungern von Zivilisten als Methode der Kriegsführung ist eine klare Verletzung des humanitären Völkerrechts. In Ost-Ghouta leben Kinder, die den Frieden nie erlebt haben. Leben Mütter und Familien, die am Konflikt keine Schuld tragen, nie Partei ergriffen haben, die in eine Situation hineingezogen wurden, die lebensunwürdig ist. Es sterben Säuglinge, bevor sie überhaupt in der Lage waren, zu begreifen, in welche Situation sie hinein geboren wurden. 

Unser Ziel, das Leben von Menschen in Not zu verbessern – sofort und dauerhaft. Dank Hassan und Tamer gelingt die Versorgung der Menschen in Duma und Idlib mit Lebensmittelpaketen und Feuerholz. Ohne euch wäre das nicht möglich.



+++ 150 WAISEN IN SYRIEN BRAUCHEN DRINGEND UNSERE HILFE +++

Der Krieg macht Kinder zu menschlichem Treibgut.

In Syrien gibt es angesichts des Bürgerkriegs keinen sicheren Ort für Kinder. Städte wie Aleppo liegen in Trümmern. Gezielte Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser verbreiten Angst und Schrecken. Die Kinder aus Syrien kennen nichts anderes als Vertreibung, Gewalt und Tod. Aus Idlib kommt der Hilferuf von 150 Waisenkinder die in dieser Region wohnen. Die Waisenkinder benötigen dringend Hilfe und Unterstützung, schnell und langfristig. Die Situation ist dramatisch, die Eltern dieser Kinder haben entweder im Krieg ihr Leben gelassen, oder sind verschollen, die Kinder sind brutaler Ausbeutung, systematischem Missbrauch und Gewalt ausgeliefert. Viele Kinder haben Angst, sind traumatisiert von den Geräuschen der Bomben und den Schießereien. Gemeinsam mit Ali einem NGOler aus der Region wollen wir die Kinder unterstützen, es fehlt an allem. Die Kinder müssen dringend mit Lebensmitteln und wetterfester Kleidung versorgt und ausgestattet werden. Ein Teil der Kinder ernährt sie sich von Pflanzen, Blättern und von allem was sie finden können. Die Kinder sind zwischen den Fronten gefangen - unser Ziel, die Waisenkinder an einen Ort zu bringen, der sicher ist, wir sind im Kontakt mit einem Flüchtlingskamp in dem die Kinder Zuflucht finden könnten. Mit den Waisenkindern sollen auch die Verwandten evakuiert werden, bei denen ein Teil von ihnen lebt. Insgesamt müssen  2000 Menschen evakuiert werden, das ist ein großer Schritt und ein großes Vorhaben. Ali hat alle Daten und Dokumente zusammen, damit wir einen besseren Überblick bekommen. Die Herausforderung ist groß, aber Aufgeben ist für uns keine Option. Auch wenn wir nicht in der Lage sind, den Kriege zu beenden – können wir alle etwas tun, damit diese Kinder Hilfe in form von Nahrung und Kleidung erhalten und besser vor Gewalt geschützt werden. 

Wir lassen die Mädchen und Jungen nicht im Stich. Bitte schenkt den betroffenen Waisenkindern mit Eurer Spende die Hoffnung auf ein besseres Leben. Wir danken Euch von Herzen ...auch im Namen der Kinder. 

www.betterplace.org/p59653



+++ drei Erfolgsgeschichten +++

Farhad ist nach 1,5 Jahren Flucht endlich bei seinen Eltern und Geschwistern in Deutschland angekommen. Farhad ist 12 Jahre er kommt aus Afghanistan und ist auf der Flucht im Iran verloren gegangen. Eine lange und traurige Geschichte. Nach über einem Jahr Todesangst und sich verstecken müssen, weil Farhads Familie in Afghanistan verfolgt und bedroht wird, konnte ich eine Gemeinde in Neu Delhi finden die Farhad aufgenommen hat. Durch das unglaublich Engagement der Gastfamilie in Neu Delhi und dem großartigen Einsatz eines ehrenamtlichen Betreuers in Deutschland hat Farhad innerhalb von 6 Wochen sein Visa bekommen und konnte glücklich und erleichtert zu seiner Familie nach Deutschland ausreisen ❤️
•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•
Gresa kommt aus dem Kosovo, sie ist 15 Jahre und hat Schilddrüsenkrebs. Der Kinderschutzbund hat uns angesprochen ob wir für die lebensrettende Radiojodtherapie 8000 Euro sammeln können, die in der Frankfurt Uniklinik durchgeführt werden soll. Spontan habe ich zugesagt, allerdings haben wir eine so große Summe für einen medizinischen Eingriff noch nie sammeln müssen. Ich habe diverse Stiftung angeschrieben, nach vielen Absagen hat mich heute die Zusage von ein Herz für Kinder erreicht. Sie übernehmen die Kosten für diese Therapie. Wir alle sind sehr erleichtert ❤️
•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•
Mohammed ist Klassenbester. Mohammed startet durch, seitdem er die Schule besucht, hat er neue Lebensfreude sagt sein Onkel. Er hat seine Traurigkeit über den Verlust seines rechten Armes verloren, der nach einem Unfall amputiert werden musste. Nach diesem tragischen Vorfall haben wir uns entschlossen Mohammed und seiner Schwester den Besuch der Schule zu finanzieren. Die Geschwister sind Analphabeten, ihre Zukunft sah mehr als düster aus. Die Familie sendet ihren DANK an alle Unterstützer ❤️
•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•---•
Für weitere Erfolgsgeschichten sind wir auf Unterstützung angewiesen, wir sagen DANKE an alle ❤️ Menschen - denn jeder Cent hilft.



+++ Conaction Conference 2.–3.Oktober, Berlin +++

Im Fokus standen die Koordination und der Austausch von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen aus Deutschland, Griechenland, und der Türkei um, unter anderem, würdigere Bedingungen für geflüchtete Menschen an den europäischen Außengrenzen zu schaffen.

Seit 2015 haben mehr als eine Million Menschen ihr Leben über das Mittelmeer zu den Küsten Griechenlands und der Türkei riskiert. Gegenwärtig sind in Griechenland noch immer mehr als 60.000 Flüchtlinge gestrandet und mehr als drei Millionen in der Türkei. Von Anfang an hat die europäische Zivilgesellschaft Anteilnahme gezeigt und sich organisiert, um zu helfen. Viele weigern sich nach wie vor tatenlos zuzusehen und verdienen es, gehört zu werden.

Auf der ConAction Konferenz sind Vertreter*innen von mehr als 25 internationalen ehrenamtlichen Flüchtlingshilfsorganisationen aus Griechenland, der Türkei und Deutschland in Berlin zusammengekommen. Die Konferenz hat Akteur*innen, die vor Ort humanitäre Hilfe leisten, eine Plattform geben, um im Austausch mit deutschen Hilfsinitiativen gemeinsame politische Ziele sowie konkrete Forderungen zu entwickeln. Wir, das Team von #people4people waren im Bereich Individual Case Work eingeteilt und konnten hier u.a. unsere Erfahrungen weitergeben und austauschen.

... einen ganz großen DANK an das tolle Team von #ConAction - allen voran Dagmar Albrecht



+++ Lichtblick +++

Lichtblick?! Mohammed kommt aus dem Jemen, er ist 9 Jahre alt, sein persönlicher Lichtblick - endlich die Schule besuchen können. Mohammed ist Analphabet, bei einem schweren Unfall hat er seinen rechten Arm verloren. Über Interplast haben wir eine Einladung nach Deutschland bekommen, mit Zusage der Kostenübernahme. Leider hat die Ausreise nach Deutschland nicht geklappt, die OP konnte dann aber glücklicherweise im Jemen durchgeführt werden. Gemeinsam mit Adel von Human Needs Development-NDN haben wir überlegt, was wir für die Zukunft von Mohammed machen können. Schnell stand fest: Mohammed und seine 12 jährige Schwester müssen zur Schule gehen. Die Mutter ist ebenfalls Analphabetin, der Vater (im Jemen der Versorger) ist verstorben. Wir von People4people möchten die Kinder auf ihrem Weg in die Zukunft begleiten, aber leider ist unsere Vereinskasse meistens leer. 306 Euro sind im Oktober fällig (für Bücher, Schuluniform, Essen, Transport), in den folge Monaten dann 145 Euro. Was wir suchen: Paten und Unterstützer für diesen LICHTBLICK. Jeder Cent hilft … auch einmalige Unterstützung. Unser Vereinskonto ist im Entstehen. Quittungen können ausgestellt werden. Bis dahin bitten wir EUCH, Spenden auf folgendes Konto zu überweisen.
HERZLICHEN ❤️❤️DANK an ALLE ♥️MENSCHEN.

Paypal:

paypal.me/eVpeople4people

Oder:

Bankverbindung:
people4people e.V.
GLS Bank
IBAN: DE44 4306 0967 6031 8133 00
BIC: GENODEM1GLS

 



+++Update+++

Mohammed und seine Schwester sind eingeschult. Das war ein bedeutsamer Tag, entsprechend groß war die Aufregung der beiden Geschwister. Nachdem wir feststellen mussten, dass Mohammed auf seinem Einschulungsfoto keine Schuhe trägt, haben wir noch was draufgelegt um die Kinder mit warmer Kleidung auszustatten. Täglich bringt sie ein Bus zur Schule, dort erhalten sie neben dem Unterricht auch eine warme Mahlzeit. Wir sind gespannt wie es weitergeht.


+++Update+++

Lichtblick - Mohammed ist ein fantastischer Schüler, sein Halbjahreszeugnis glänzt mit besten Noten. Mohammed tankt Selbstbewusstsein und blüht auf. Vor einem halben Jahr konnte er weder lesen, schreiben noch rechnen. Das Trauma über den verloren Arm ist laut seiner Familie überwunden, sie sind sehr dankbar und glücklich. Seine Schwester Azizah ist weniger engagiert, geht aber jeden Tag gerne in die Schule, hat dort viele Freundschaften geschlossen und ist bemüht besser zu werden.



+++ Familiennachzug eine bittere Pille +++

Die Eltern sind willkommen, die kleinen Geschwister nicht ... das ist die „neue Masche“, so will man sich Flüchtlinge im Rahmen der Familienzusammenführung vom Hals halten. Die Eltern bekommen ein Visa und die damit verbundene Einreiseerlaubnis für Deutschland, die minderjährigen Geschwister nicht. Was für ein Dilemma - oder eher: Was für eine Katastrophe! Der endgültige Zerriss von Familien.

Kinder im Krieg zurücklassen?! UNFASSBAR  ... und wir haben das schon hautnah – bei zwei Fällen, die wir betreuen – erlebt:  Der 14-jährige Mohammad und die 16-jährige Ragad sind in Syrien zurückgeblieben, die Mutter ist zu ihrem minderjährigen Sohn nach Deutschland gereist. Besonders zynisch, für Ragad haben wir eine Remonstration eingelegt, mit der Bitte um ein Visa. Ragad hat außer ihrer Mutter keine Verwandten mehr in Syrien, die sich um sie kümmern könnten, ein sogenannter A-Typischer Fall. Wir haben über 10 Wochen mit Ministerien, Staatssekretären, Rechtsanwälten und Ämtern verhandelt und geschrieben. Es gab eine Hoffnung – bis vor zwei Wochen ... als uns  die erneute Ablehnung der Visa-Zusage für Ragad getroffen hat wie ein Schlag. Begründung der Deutschen Botschaft im Libanon: Ragad hätte einen volljährigen Bruder in Aleppo, der könne sich dem Mädchen annehmen. Fakten bleiben dabei unberücksichtigt, der Bruder ist nicht gewillt sich um seine 16jährige Schwester zu kümmern und wie kommt das Mädchen vom Süden des Landes unbeschadet nach Aleppo? Alle Bemühungen waren umsonst. Die Mutter von Ragad und die Eltern von Mohammad sind in Deutschland eingereist und hoffen ihre Kinder „schnell“ nachholen zu können. Das geht allerdings nur, wenn die Kinder es schaffen in den Libanon zu fliehen und dort das rettende Visa bekommen. Traurig – dass die Schutzlosigkeit von Kindern kalkuliert eingesetzt wird. Eine Vorgehensweise die für uns deutlich ein Tabu bricht. Menschen willentlich einem solchen Dilemma aussetzen, gehört angeprangert. Wir sagen dazu entschieden NEIN und hoffen auf eine Öffentlichkeit, die sich diesem NEIN anschließt ... wie auch schon in der Vergangenheit sind wir die verantwortlichen „Schreiber“ und Gestalter unserer gegenwärtigen Geschichte. Öffnet die Grenzen nicht nur in den Köpfen, sondern auch in den Herzen – damit kein Herz und keine Seele in den Mühlen der Unmenschlichkeit zerrieben wird. Auf dem Spiel steht nicht nur eine gerechtere Zukunft, sondern vor allem das Leben der Menschen, die  vor Krieg, Terror, Unterdrückung und Armut fliehen.


+++ NARIN +++

Eine lange Odyssee mit einem tollen Happy End! 

Wir haben Narin und ihre Familie im Flüchtlingscamp in Idomeni kennengelernt, ihr Sohn lebt in Deutschland in einem Kinderheim und inzwischen hatten sie sich seit über 2 Jahren nicht mehr gesehen. Der Grund: Narin, ihr Mann und der kleine Bruder saßen immer noch in Nordgriechenland fest :-( Von Tag zu Tag wurden sie verzweifelter: „Wir sind verloren, wirklich! Dann hat Deutschland endlich zugestimmt, dass die Familie hinterherkommen darf! Nochmal 6 Monate warten, bis Griechenland die Familie endlich in den Flieger setzt, in den Flieger nach Berlin. Von da aus sollen sie es irgendwie nach Kiel schaffen und sich dort melden. Nicht mit uns: Wir holen die Familie natürlich persönlich ab! Und natürlich fahren wir als allererstes ins Kinderheim zu Karins Sohn !! Dieser Service war uns ein Vergnügen und die große Freude von der – endlich wieder kompletten – Familie hat uns für den Aufwand 1000fach  entschädigt :-) WE LOVE YOU!!


+++ Ibrahim und „das Camp der Schande“ +++

Ibrahims Geschichte hat es bis in die Deutsche Presse geschafft. Die Bildzeitung titelt: „Dieses Baby wurde angeblich in Idomeni geboren.“

Ende 2016 hat Ibrahim dann Kontakt zu unserem Verein aufgenommen: Er, seine Frau und die 5 Kinder saßen immer noch in Griechenland – irgendwo in der Nähe der Mazedonischen Grenze – fest. Trotz aller Bemühungen ist er keinen Schritt weiter gekommen, der Asylantrag für Lettland wurde abgelehnt und dann – als wäre die Situation nicht schon schlimm genug – wurden der Familie auch noch alle Pässe geklaut. Das war das AUS für alle weiteren Schritte. Nachdem Ibrahim uns geschrieben hat, haben wir uns entschieden, der Familie das Geld für die Dokumente zukommen zu lassen und uns dem Fall anzunehmen. Wir stehen im Kontakt mit Politikern und Behörden, um dieser Familie hoffentlich bald eine positive Nachricht zu überbringen.


+++ Zwei schwerverletzte Kinder +++

Mohammed wurde in Syrien angeschossen und das Projektil steckt noch immer in seinem Bein. Die Ärzte in Syrien befürchten, dass die Kugel, die nah am Nerv steckt, eine Lähmung auslöst. In Syrien gibt es aber keine Möglichkeit den Jungen adäquat zu behandeln. Wie versuchen eine Lösung im Libanon zu finden, um den Jungen dort operieren und versorgen zu lassen.


+++Update+++ 

mit viel Überzeugungsarbeit ist es uns gelungen die Orienthelfer zu gewinnen. Ein Ärzteteam setzt sich mit den Eltern von Mohammed in Verbindung. Das Ziel ist eine OP im Libanon. Wir hoffen auf eine baldige Lösung.

Wir kümmern uns zusammen mit anderen Helfern um ein Kleinkind, das in Syrien schwerste Verbrennungen erlitten hat. Die Eltern wollten das Zelt mit Kerosin beheizen, wobei ein Brand entfacht ist, bei dem die Mutter und sein Bruder ums Leben gekommen sind. Hier stehen wir in engem Kontakt mit einem Brandverletzten-Zentrum in Deutschland und versuchen außerdem unsere politischen Kontakte zu aktivieren, um dem Jungen hier in Deutschland mit den benötigen OPs zu helfen.


+++Update+++

für Baraa und seinen Vater haben wir heute bei der zuständigen Stelle der Bundesregierung, alle Dokumente und Medicalreports eingereicht und um ein humanitäres Visum gebeten. Baraa benötigt dringend OPs. Seine Hände und Füsse haben sich durch die Hitze des Kerosins zu „Klumpen“ verformt, auch sein Gesicht ist schwer betroffen, er kann seine Augenlieder nicht mehr schliessen. In Deutschland kann man ihm mit entsprechenden OPs zu mehr Lebensqualität verhelfen. Hier stehen wir in Verbindung mit dem Verbrennungszentrum in Deutschland. http://www.verbrennungsmedizin.de/zentren.php 

...wir drücken die Daumen.


+++Update+++

Baraa hat eine OP Zusage für die Türkei ...

Mittlerweile konnte der Vater eine Behandlung für den Kleinen in Ankara erreichen. Nur die Reisen dorthin und, dass sein Papa durch die Begleitung des Kleinen nicht arbeiten kann, kosten viel Geld, das jetzt aufgebraucht ist. Sie haben noch rund 90 Euro. Sie wissen nicht, wovon sie nächsten Monat leben werden und schon gar nicht, wie sie die Reisen zu den Operationen nach Ankara bezahlen sollen. Die kleine Hilfsorganisation World Care Foundation (WCF) besucht die Familie regelmässig und ohne das Engagement von Akeel Umar (thank you Akeel, thank you WCF) von WCF wäre auch hier nicht viel möglich gewesen. Um OP zu ermöglichen werden weitere Spenden benötigt. Es fehlt das Geld für die Reise nach Ankara.



+++ Abed unser Held +++

Abed kämpft tapfer weiter ...

Er besucht wieder die Schule und lernt fleißig Deutsch. Wir haben einen bunten und erlebnissreichen Sommer verbracht. Für Abed stand eines fest  ... er möchte auf dem Main Tretboot fahren. Aus dem Tretboot wurde dann ein Motorboot und ein aufregender Nachmittag mit drei wilden Jungs. Auf der Lochmühle wurde keine Gelegenheit ausgelassen alles auszuprobieren ... mutig musste jede Achterbahn getestet werden. Vor zwei Wochen ging dann Abeds Herzenswunsch in Erfüllung ... er hat in Dortmund seinen Herzensmensch getroffen – Cristiano Ronaldo ... ein wirklich GROSSER und unvergessener Moment. Mainlichtblick hat das Treffen ermöglicht - DANKE!!



... wie schön dass du in unsere Herzen ❤️ geflogen bist • auf das viele Winde Blüten tragen • KRAFT und LIEBE für dein neues Lebensjahr.

 



Geschaffte Projekte


+++ tapferer kleiner Kämpfer - Abeds Kampf gegen den Knochenkrebs +++

Abed hat in Beirut sein Visum erhalten, bis hier war es ein langer Weg: Nach einer ersten Behandlung im Libanon 2015, ist der Krebs leider wiedergekommen, den Eltern fehlt das Geld für einen erneuten Krankenhausaufenthalt. Der Kampf ums Visum hat uns 6 Monate gekostet! Jetzt ist es da: Aber der 12jährige Abed darf sich – skandalöser Weise – nur alleine auf den Weg machen. Nach einem langen und traurigen Telefonat mit der aufgelösten Mutter von Abed ist die Entscheidung gefallen: Sie und ihr Mann haben sich für den rettenden Anker Deutschland entschieden! … nicht wissend ob sie ihren Sohn je wieder sehen werden: Ob Abed den Knochenkrebs überlebt und ob die Eltern jemals zu ihrem Kind nach Deutschland können steht beides in den Sternen … es ist ungeheuerlich, dass wir kein Visa für die Eltern bekommen haben! Nachdem Abed in den frühen Morgenstunden gelandet ist (die Flugkosten in Höhe von 450 Euro konnten wir dank Eurer Spenden übernehmen) konnten wir ihm über die Notaufnahme ein Zimmer in der Kinderonkologie sichern.

... ein kleiner tapferer Kerl – er verdient unsern höchsten Respekt. Glücklicherweise hat Abed zwei Brüder in Chemnitz, und einer von ihnen hat sich direkt auf den Weg nach Frankfurt gemacht, um seinem kleinen Bruder beizustehen. Und dann wird auch noch unsere Hartnäckigkeit belohnt (YIPPIEHHHHH!!!): Abed der kleine krebskranken Junge wird in Kürze seine Eltern und seine Geschwister in die Arme nehmen! Diese Woche kam die Mail mit dem positiven Aufnahmebescheid für die restliche Familie! Dafür hat es viele Mails und Telefonate gebraucht, aber auch großes Glück die richtigen Fäden in die Hand zu bekommen. Es war eine lange Strecke bergauf und wir danken allen Beteiligten von Herzen!! DANKE!!

Die Ärzte planen jetzt den Therapieplan für seine Behandlung. Es wird für ihn ein langer und sehr anstrengender Weg, den kann er jetzt mit seinen Eltern gehen, bis sie hier sind ist er bei uns. Abed ist ein hervorragender Koch, es wird ordentlich mit Kreuzkümmel gewürzt. Er ist ein phantastischer Hundedompteur, ein unermüdlicher, tapferer kleiner Kämpfer.

Ein kleines Happy End: DANKE an alle, die diesen großen Schritt ermöglicht haben. Dank eurer Spenden konnte die Familie von Abed aus dem Libanon ausreisen. Gestern sind sie am Frankfurt Flughafen gelandet. Sehr bewegt und sehr glücklich konnten sie sich am gestrigen Morgen in die Arme nehmen. Einen Teil von Abeds Geschichte habt ihr mitgeschrieben.

Und Abed, eines versprechen wir Dir … wir fahren weiter bergauf mit Dir, alles andere wird nicht akzeptiert, dafür haben wir schon zu viele Etappen geschafft.

+++Update+++

für Abed und seine Familie konnten wir eine weitere Wohnung finden. Was für ein Glück liegt sie nah an den Schulen der Kinder. Abed und Hasan sprechen bereits fast fließend Deutsch und haben sie toll integrieren können. Abed ist aktuell in der Uniklinik und muss sich einer OP an der Lunge unterziehen. Hier heißt es weiter, DU bist und bleibst unser "kleiner - großer Held". Da draußen ist jemand der passt auf DICH auf und hält seine Hand über DICH. Das versprechen WIR DIR!!!


+++ Kampf mit der Ausländerbehörde in Mettmann +++

Von der ungeheuerlichen Willkür der Ausländerbehörde in Mettmann in Nordrhein-Westfalen, unserem langen Kampf für Gerechtigkeit und einem positiven Ende mit Jubelschrei auf allen Seiten … außer in Mettmann ;-)

Die unglaubliche Geschichte beginnt im September 2015, als die  siebenjährige Lana mit ihrem Onkel aus Syrien, über Griechenland, nach Mettmann in Deutschland flieht. Ihre Eltern und Geschwister können sich kurze Zeit später auch auf den Weg machen, bleiben aber in Griechenland hängen – sie schaffen es nicht rechtzeitig vor der Schließung der Mazedonischen Grenze nach Deutschland. Sie sind verzweifelt! Und sie tun alles, um ihre kleine Tochter so schnell wie möglich wieder in die Arme zu schließen. Sie tun Alles und vor allem tun sie genau das Richtige: Dank großartigen Helfern in Griechenland weiß die Familie, was der schnellste Weg ist, um ihr Kind wiederzusehen: Sie beantragen „Familienzusammenführung“ und weil Lana minderjährig ist, dürfte es ab jetzt noch circa eine Woche dauern, bis die zuständige Ausländerbehörde in Mettmann die Unterlagen geprüft hat und die Familie hinterherkommen kann.

Aber in Mettmann passiert wochenlang nichts. Wir erfahren von der NGO in Griechenland von dem Fall und schalten uns ein, schreiben Emails und versuchen über Telefonate herauszufinden, warum nichts passiert. Aber Mettmann stellt auf stur, alle Anfragen bleiben unbeantwortet. Es gehen Monate ins Land, immer noch passiert nichts. Unsere Fassungslosigkeit hat Anfang März ihren Höhepunkt erreicht, wir rufen bei der Pressestelle in Mettmann an und drohen Fernseh- und Radiobeiträge über diesen Fall zu machen! Aber Mettmann bleibt hart! O-Ton der Pressefrau in Mettmann: „Da ist die Familie ja selber schuld, wenn sie ihre Tochter alleine losschickt, wir müssen die nicht aufnehmen, wir können das Kind ja auch nach Griechenland zurückschicken!“ Parallel dazu bekommen wir Unterstützung auf politischer Ebene und damit ist der Druck auf Mettmann groß genug: Die Familie von Lana erhält die erlösende Nachricht, dass sie in einer Woche ihre Visa zur Einreise nach Deutschland in der deutschen Botschaft in Athen abholen kann.

Alle sind überglücklich, dass sie sich nach über zwei Jahren Trennung endlich wieder in die Arme schließen und gemeinsam das „neue“ Geschwisterchen begrüßen können – die Mama ist nämlich hochschwanger! <3 <3 <3 Die Familie schreibt:

Veria, 10.03.2017

Liebe nette Menschen,
wir möchten Euch sehr herzlich dafür danken, dass Ihr euch so für unsere Familienzusammenführung eingesetzt habt. Heute hat uns die Botschaft Athen angerufen und mitgeteilt, dass wir die Visa am Montag abholen können. Das bedeutet, dass wir schon ganz bald, endlich, nach so langer Zeit unsere Tochter Lana wiedersehen und wieder eine richtige Familie sein können. Unser Glück ist unermesslich!
Danke! Shukran!



+++ Der kleine Jasse erleidet Brandverletzungen 3. Grades +++

Nachdem das medienwirksame Camp in Idomeni geschlossen wurde, wurden die Geflüchteten auf die sogenannten offiziellen Camps verteilt. Camps, in denen die Menschen wieder in Zelten hausen – auf dem harten Boden von leer stehenden Fabrikhallen, ohne ausreichende Nahrung, ohne Strom und ohne warmes Wasser. Die Katastrophen sind vorprogrammiert und lassen nicht lange auf sich warten:

Um seine Kinder vor der Moskitoplage zu schützen, die den Geflüchteten in den Zeltlagern – dank Hitze, Schweiß und stehenden Gewässern – das Leben zur Hölle machen, will Jasses Vater sie waschen. Er leiht sich einen Campingkocher und stellt einen großen Topf mit Wasser drauf. Als das Wasser kocht, stößt sein vierjähriger Sohn Jasse gegen den Topf, das kochende Wasser fließt über seinen kleinen Körper und verbrennt einen Großteil seines Rückens und der Beine – Verbrennungen dritten Grades! Jasse schreit vor Schmerzen und kommt in ein Krankenhaus nach Thessaloniki, wo die Familie die niederschmetternde Diagnose bekommt: die Verbrennungen am Bein sind so stark, dass eine Transplantation notwendig ist. Aber – weil Jasse ein Flüchtling ist – wird er zwar notdürftig behandelt, soll dann aber schon nach einer Woche zurück ins Camp gesteckt werden: Tausende von Menschen, nur sechs Dixi Toiletten, kein fließend warmes Wasser und Infektionskrankheiten.

Sein Leben steht auf dem Spiel, sollten sich die Wunden infizieren. Die Familie braucht dringend eine saubere Unterkunft in Thessaloniki, solange bis die Wunden des kleinen Mannes abgeheilt sind.

Happy End: Dank der vielen Spenden haben wir für die Familie tatsächlich ein Hotelzimmer buchen können, in dem sich Jasse zwei weitere Wochen erholen kann. Außerdem finden wir einen Arzt, der sich in der Zeit um die Versorgung der Wunden kümmert. Und dann – nach vielen Telefonaten und noch mehr Rückschlägen – endlich die wunderbare Nachricht: Dr. Borsche und das fantastische Team von Interplast erklären sich bereit, Jasse – kostenlos – in Bad Kreuznach zu behandeln. Dank des Einsatzes von der Politikerin Frau Annette Groth konnte die deutsche Botschaft in Athen kontaktiert werden. Woraufhin in weiteren Schritten der  Relocation nach Deutschland zugestimmt wurde. Zwei Monate später konnten wir die Familie in Frankfurt in Empfang nehmen! Inzwischen hat die Familie eine kleine Wohnung, Jasses Rücken geht es wieder gut und die Familie darf sogar hier bleiben! KLASSE JASSE!

(Jasse – Name geändert)


+++ EIN NEUES AUGE FÜR EIZEDEEN +++

Eizedeen hat durch einen Granatsplitter in Syrien sein linkes Auge verloren. Durch Recherchen und Telefonaten konnten wir das Unternehmen F.A.D. Müller Söhne OHG aus Wiesbaden überzeugen und gewinnen. Sie haben zum Selbstkostenpreis für Eizzedin ein neues Glasauge hergestellt. Danke an die Spender, die unserem Spendenaufruf gefolgt sind und herzlichen Dank an das wunderbare Unternehmen der Familie Müller aus Wiesbaden. Inzwischen gehört Eizedeen als Dolmetscher fest zu unserem Team von people4people: Bei all den komplizierten Fällen ist er zu jeder Tages und Nachtzeit bereit in den verschiedenen Chats für uns zu übersetzen und er ist ein wichtiger Vermittler zwischen den Sprachen und Kulturen.


+++ Ein neues Leben für eine Obdachlose Familie aus Syrien +++

Ali und seine Familie sind vor den Bomben in Aleppo geflüchtet und in der Türkei gestrandet. Wir konnten in der Türkei für eine Unterkunft sorgen und die Familie mit Lebensmitteln und Kleidern unterstützen. Nach einiger Zeit der Erholung hat sich die Familie auf eigene Faust auf den Weg nach Griechenland gemacht.  Dort wurden sie von uns in Empfang genommen und in den allerletzten Bus gesetzt, der es noch über die Grenze nach Mazedonien geschafft hat. Inzwischen lebt die Familie in der Nähe von Darmstadt und wir versuchen sie bei der Wohnungssuche zu unterstützen. Wie alle anderen Familien, die wir kennengelernt haben, sind uns auch Ali, seine Frau und die Kinder ans Herz gewachsen.


+++ Verbandzeug und Inkubatoren +++

Nach einigen Bemühungen und Terminen mit der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, gehen jetzt unsere 15 Paletten Verbandsmaterial nach Irak und Teile davon auch nach Rumänien in ein Spital. Die zwei Inkubatoren auf Trageliegen konnten wir in Frankfurt einsammeln, sie werden dringend im Irak benötigt. Wir sind bemüht 2000 Betten und Matratzen, also 9 Lkw Ladungen in Dresden zwischenzulagern. Dank Flüchtlingshilfe Balkanroute konnten wir 3 Ladungen bereits in Chemnitz unterbringen. Romina ist bemüht, uns zu helfen die restlichen 6 Ladungen in Dresden unterzubringen. Und außerdem ein herzliches DANKESCHÖN für die Vermittlung an HeimatSterne und Torben Trulsen.